x 

Ihr Warenkorb ist noch leer.

Schutz von Kulturgut bei bewaffneten Konflikten

Drucken
Broschüre des Bundesamtes für Bevölkerungssschutz und Katastrophenhilfe

Brutto-Verkaufspreis:
Netto-Verkaufspreis:
Preisnachlass:
MwSt.-Betrag:
Standardisierter Preis / kg:
Beschreibung

Nach der Verabschiedung des „Haager Abkommen vom 14. Mai 1954 für den Schutz von Kulturgut beibewaffneten Konflikten“ als Konvention mit damals 36 Artikeln, Ausführungsbestimmungenund Protokoll ratifizierte die Bundesrepublik Deutschland die Konvention im Jahre 1967. Das Gesetz vom 11. April 1967 zu der Konvention zum Schutz von Kulturgut bei bewaffneten Konflikten weist dem damaligen Bundesamt für Zivilschutz die Aufgabe zu, den Wortlaut der Konvention und ihrer Ausführungsbestimmungen zu verbreiten. Diesem Zweck dient diese durch das Bundesamt herausgegebene Broschüre, welche auch folgende Gesetztes- und Konventionstexte enthält:


Zivilschutzgesetz vom 25. 03. 1997 (Auszug)
Gesetz über die Errichtung des BBK vom 27. 04. 2004 (Auszug)
Gesetz vom 11. April 1967 zu der Konvention zum Schutz von Kulturgut bei bewaffneten Konflikten vom 14. Mai 1954
Gesetz zur Ausführung der Konvention vom 14. Mai 1954 zum Schutz von Kulturgut bei bewaffneten Konflikten vom 18. 05. 2007
(Ausführung UNESCO-Abkommen vom 14. 11. 1970) Konvention zum Schutz von Kulturgut bei bewaffneten Konflikten vom 14. Mai 1954 (Haager Konvention)
Ausführungsbestimmungen zur Haager Konvention
Erstes Protokoll vom 14. 05. 1954 zur Haager Konvention und Liste der Vertragsstaaten
Zweites Protokoll vom 26. 03. 1999 zur Haager Konvention und Liste der Vertragsstaaten

Sie haben eine Frage oder benötigen Unterstützung ?
Kontaktieren Sie uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.

 

Telefon:
+49 (0) 6221 585 148

Fax: 
+49 (0) 6221 585 149

Email:

info@kanzlei-kemle.de

  

Kontaktformular